Individuelle Behandlung & Begleitung vor der Geburt

Sie sind schwanger – herzlichen Glückwunsch!

 

Bei den allermeisten Babys dauert es um die 280 Tage, bevor sie zur Welt kommen – eine ganz besondere Wartezeit voller unterschiedlicher Gefühle und körperlicher Veränderungen.

Schwangerschaftsbetreuung und Hilfe bei Schwangerschaftsbeschwerden

Hier haben wir einige häufige Themen zusammengestellt, die viele Schwangere beschäftigen:
 

  • Ist das alles normal und o.k. so, wie ich mich gerade körperlich und seelisch fühle?
  • Was kann ich tun, damit es mir besser geht? Gibt es Tipps und Tricks?
  • Geht es meinem Baby gut? Woran merke ich das denn?
  • Wo kann ich Unterstützung bei finanziellen und sozialen Fragen bekommen?
  • Wie kann ich mich auf die Geburt und unser Leben nach der Geburt meines Babys vorbereiten?
  • Was muss ich in der Schwangerschaft beachten? Was ist für mich und mein Baby gut?
  • Wie kann ich auch die anderen Familienmitglieder (Partner, meine anderen Kinder…) auf das neue Baby vorbereiten?

Wir nehmen uns die Zeit und den Raum, um ganz in Ruhe gemeinsam mit Ihnen zu klären, was für Sie ganz persönlich und für Ihr Baby gerade „das Passende und Richtige“ ist. Dabei bieten wir Ihnen bei bestehenden Schwangerschaftsbeschwerden auch Hilfen wie z.B. Akupunktur, Homöopathie, Bachblütentherapie, Ernährungsberatung, Körperübungen, Aku-Taping, Bindeweisen, Massagen und Emotionelle Erste Hilfe an. Bei Bedarf arbeiten wir dabei eng mit Ihrem betreuenden Gynäkologen/In oder weiteren Berufsgruppen zusammen. Ebenso können wir Vorsorgeuntersuchungen nach den Mutterschaftsrichtlinien (wie z.B. das Hören der kindlichen Herztöne, Bestimmung/Ertasten der Kindslage und Kindsgröße, Blutdruck- und Urinkontrolle, vaginale Untersuchung etc.) anbieten.

Bei persönlichen Belastungen wie bei Ängsten nach Fehlgeburten, durch vorangegangenen Geburtserfahrungen oder der eigenen Lebensgeschichte begleiten wir Sie sehr achtsam, vor allem unter dem Aspekt, was für Sie hilfreich, stärkend und unterstützend ist.

Unser Ziel ist es, Sie dabei zu unterstützen, die Veränderungen in der Zeit Ihrer Schwangerschaft mit all Ihren individuellen Themen sicher und mit „wachsendem Bauchgefühl“ zu erleben.

 

Wenn Sie von uns in Ihrer Schwangerschaft betreut werden möchten, melden Sie sich bei uns per Telefon oder Mail. Entweder klären wir Ihre Fragen/Anliegen gleich am Telefon oder wir vereinbaren mit Ihnen einen Termin – meist in den Räumen der Hebammerei. Wenn Sie möchten, können wir auch vorab ein Vorgespräch führen, damit Sie uns kennenlernen und sich ein erstes Bild machen können, ob Sie sich bei uns gut aufgehoben fühlen.

 

Da jeder Frau eine Hebammenbetreuung zusätzlich zu der Betreuung durch den Gynäkologen/In rechtlich zusteht, ist dieses Angebot für Sie kostenfrei. Wir rechnen unsere Leistungen direkt mit Ihrer Krankenkasse ab. Näheres entnehmen Sie bitte der aktuell gültigen Gebührenordnung.

 

Nähere Infos und Terminvereinbarungen bei Carmen Wellstein und Angela Braun-Tesch und ab Juli 2018 Carina Bleul

Bindeweisen für Schwangere nach FTZB©

 

Sie erleben gerade eine ganz besondere und wundervolle Zeit. In Ihnen wächst neues Leben und es wächst stetig. Der wachsende Bauch, die Belastung für den Rücken, die Bauchmuskulatur und den Beckenboden können Ihnen zum Ende der Schwangerschaft Beschwerden bereiten.

Ich möchte Ihnen mit meinem Angebot ein wenig das Tragen des Bauches erleichtern und die Beschwerden lindern. Ich zeige Ihnen gerne bei einem gemeinsamen Beratungstermin verschiedene spezielle Bindeweisen mit dem Tragetuch, eine wohltuende Möglichkeit der Entlastung des Bauches und der Wirbelsäule. Das Tuch wird eingesetzt, um die Haltung zu korrigieren und somit Beschwerden im Rücken zu lindern. 

Der Beckenboden wird entlastet, die Wirbelsäule aufgerichtet und eine Besserung der Rückenbeschwerden ist sofort spürbar. Die Bauchmuskulatur wird unterstützt und das Binden des Tuches gibt Ihnen Stabilität und Gleichgewicht in der Haltung. Die Bindeweisen können ab der 30.Schwangerschaftswoche angewandt werden. Es wird ein gewebtes Tragetuch mit mind. 5,20m Länge benötigt.

 

Nähere Infos bei Carmen Wellstein

Einzelgeburtsvorbereitung

Manche Frauen können nicht an einem Geburtsvorbereitungskurs teilzunehmen, weil bei ihnen gerade besondere Umstände (wie z.B. vorzeitige Wehentätigkeit) vorliegen. In diesem Fall ist es möglich, mit Attest des Gynäkologen / In individuelle Einzel- Geburtsvorbereitung, die mit den Krankenkassen abgerechnet wird, zu erhalten.

 

Für Frauen, bei denen feststeht, dass ihr Baby nicht auf normalem Weg sondern per geplantem Kaiserschnitt geboren wird, gibt es die Möglichkeit, sich entweder in einer Kleingruppe oder einzeln schon im Vorfeld auf den Kaiserschnitt vorzubereiten.

 

Mögliche Themen sind:

 

  • Wie kann ich mich und mein Baby auf den Kaiserschnitt vorbereiten?
  • Entspannungs- und Körperübungen
  • Austausch mit anderen Müttern
  • Was ist besonders wichtig in der ersten Zeit danach?

 

Bei Interesse an diesem Angebot sprechen Sie uns bitte an.

Emotionelle Erste Hilfe (EEH) – Bindungsstärkung und Krisenintervention in der Schwangerschaft

Manche Mütter und Väter können sich nicht unbelastet auf ihr Baby freuen, z.B. weil unverarbeitete Erfahrungen der eigenen Schwangerschaft, Geburt und frühen Kindheit „zu neuem Leben erweckt“ werden. Dadurch können ambivalente bis hin zu ablehnenden Gefühlen gegenüber dem ungeborenen Kind entstehen und damit verbunden Ängste, Verunsicherung und Schuldgefühle. „Ebenso können Erfahrungen aus vorangegangenen Schwangerschaften (z.B. Fehlgeburten, Abtreibungen) oder Geburten eine Rolle spielen. Sie kommen mit der neuen Schwangerschaft wieder an die Oberfläche und zeigen sich z.B. in Form von Stress oder belastender Anspannung.
Die EEH unterstützt werdende Mütter/Väter von Beginn an durch sanfte Körperarbeit und gezielte Gesprächsarbeit darin, jene Hindernisse zu beseitigen, die den Aufbau des liebevollen Bandes zum ungeborenen Kind, zum Partner, aber auch zu sich selbst zu behindern.“ (Thomas Harms – Begründer der EEH) .

Weiterführende Informationen zur Methode der Emotionellen Ersten Hilfe finden Sie unter auf der Seite Emotionelle Erste Hilfe.

Wenn Sie einen Beratungs-Termin vereinbaren oder sich vorab unverbindlich informieren möchten, wenden Sie sich bitte direkt an Angela Braun-Tesch. Die Kosten für 60 Minuten betragen 50 Euro.

Homöopathie vor der Geburt

Während der Schwangerschaft durchläuft der weibliche Körper eine Unmenge an Veränderungen die nicht nur hormoneller Natur sind. Dies geschieht in sehr kurzer Zeit und ist von verschiedensten Symptomen begleitet. Manche  werdende Mütter leiden  phasenweise z.B. unter  Schwangerschaftsübelkeit/erbrechen, Schlafstörungen, Rückenschmerzen, Hämorrhoiden, Obstipation, Krampfadern oder Hautproblemen. Ebenso kann die Schwangerschaft zu Gemütsveränderungen führen. Manche Frauen haben mit verschiedenen Ängsten zu tun- z.B. in Bezug auf die anstehenden Veränderungen oder auch ob die Erwartungshaltung aus dem Umfeld erfüllt werden kann. Die Hormone wie Progesteron und Östrogen sorgen dafür, dass es Frau in einem Moment gut geht und sie dann im nächsten Moment den Tränen nahe ist.

Die Homöopathie kann in der Schwangerschaft körperliche und seelische Beschwerden ganzheitlich behandeln. Die Idee der Homöopathie (griechisch HOMOIOS= ähnlich  PATHOS= Leid) ist: Was Krankheit verursacht, kann sie auch auflösen, das heißt, Stoffe, die Gesunde krank machen , können Kranke in entsprechender Aufbereitung (Potenzierung) heilen.

Nach einer individuellen ausführlichen Anamnese wird das für Sie passende homöopathische  Mittel ausgewählt. Dabei arbeite ich bei Bedarf eng mit den behandelnden Ärzt/ Innen und den betreuenden Hebammen zusammen.

Sehr gern stehe ich Ihnen während Ihrer Schwangerschaft zur Verfügung und berate Sie zunächst auch unverbindlich.

Nähere Infos und Terminvereinbarungen bei Nadine Buttler.