Hebammensprechstunden

Hände von Mutti und Baby

Für (werdende) Mütter, Väter, Babys und Geschwisterkinder… vor und nach der Geburt

Die offenen Familien- Hebammensprechstunden finden außerhalb
der Schulferien statt.

Donnerstags von 15.00-17.00 Uhr
hier in unserer Hebammerei Rheingau in Eltville

Montags von 14.30-16.30 Uhr in Geisenheim
Prälat-Werthmann-Str. 24 bei Hephata Diakonie www.hephata.de

Dienstags von 09.00-11.00 Uhr in Bad Schwalbach
Rudolf-Höhn-Str. 1c im KiTA und Familienzentrum Spatzennest

Mittwochs von 09.30 -11.30 Uhr in Taunusstein-Hahn
Scheidertalstr. 27 im Familienzentrum MüZe(www.mueze-taunusstein.de)

Geleitet werden sie von Familienhebamme Angela Braun-Tesch im Auftrag der „Bundesinitiative Frühe Hilfen“, des Rheingau-Taunus-Kreises und Hephata – Flexible Hilfen Diakonie.

In dieser Sprechstunde können Sie – ohne Voranmeldung – auf Wunsch auch ohne Angabe Ihres Namens – beraten werden. Wir unterliegen der Schweigepflicht. Die Beratung ist für Sie kostenfrei und unverbindlich. (Werdende) Mütter, Väter, Babys und Geschwisterkinder sind sehr herzlich willkommen.

Auch wenn Sie keine Hebamme finden sollten - was hoffentlich nicht der Fall ist! - bieten wir Ihnen an, in Ihrer Schwangerschaft und danach mit Ihrem Baby zu uns in offenen Sprechstunden zu kommen. Dies kann natürlich leider nicht die komplette aufsuchende Hebammen-Wochenbettbetreuung ersetzen. In der offenen Sprechstunden können wir aber zumindest Ihre drängendsten Fragen klären und Sie und Ihr Baby in dieser Zeit so gut wie irgend möglich unterstützen.

Auch uns belastet es sehr, dass es zu einer Hebammen-Unterversorgung gekommen ist und wir Hebammen nicht mehr alle Frauen betreuen können. Dieser Notstand muss, damit sich etwas verändert, für alle sichtbar werden, um auch besser argumentieren zu können. Es müssen entsprechende (politische) Maßnahmen ergriffen werden, um etwas an dieser Situation zu ändern. Bitte helfen Sie mit, dass zukünftig alle Frauen und ihre Babys wieder adäquat von Hebammen betreut werden können und melden Sie Ihren persönlichen Hebammenmangel. Vielen Dank!

Hier die Links:

http://www.unsere-hebammen.de/fakten-infos/flaechendeckende-versorgung/
http://www.unsere-hebammen.de/mitmachen/unterversorgung-melden/

Weitere Informationen: www.unsere-hebammen.de oder www.facebook.com/deutscher.hebammenverband

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


Offener Treff „Milchcafé“

viele Hände

Für (werdende) Mütter, Väter, Großeltern, Babys und Geschwisterkinder… vor und nach der Geburt.

Das Milchcafe ist ein offener Treffpunkt und findet jeden Dienstag von 14.30-16.00 Uhr (außerhalb der Schulferien) im Mehrgenerationen-Haus MÜZE 2, Wallufer Str. 10 in 65343 Eltville statt.

Logo von MUEZE

Alle Schwangeren, Mütter, Väter, Großeltern, Babys und Geschwisterkinder sind sehr herzlich eingeladen. Das Angebot ist für Sie kostenfrei und es ist keine Anmeldung erforderlich.

Im Milchcafe können Sie sich in netter Atmosphäre bei einem kleinen Snack mit anderen austauschen und neue Kontakte knüpfen. Ebenso ist bei jedem Treffen ein fachkompetentes Team bestehend aus einer Pädagogin /einem Pädagogen, der Familienhebamme Angela Braun-Tesch und einem Ansprechpartner vom MÜZE-Team vor Ort.

Wenn Sie möchten, können Sie sich Tipps und Anregungen rund um das Leben mit Babys und Kindern holen. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit, sich vertraulich, unverbindlich und individuell vor Ort beraten zu lassen. Auch Mütter / Eltern, die keine Hebamme gefunden haben, können in der Schwangerschaft und mit ihrem Baby vorbeikommen. Wir klären mit Ihnen Ihre drängendsten Fragen und schauen in einer geschützten Atmosphäre nach Ihnen und Ihrem Baby. Es besteht außerdem auf Wunsch während des Milchcafes die Möglichkeit einer Kinderbetreuung.

Jeden 1. Dienstag im Monat findet ein Themencafé statt. Bei diesem gibt es ganz praktische Tipps und Infos zu den Themen „Rund ums Kind“. Verschiedene Institutionen halten kurze Fachvorträge oder vermitteln praktische Unterstützungsmöglichkeiten.

Weitere Infos:

Das Milchcafé ist ein Projekt des Mütterzentrums Eltville, welches in Kooperation mit dem Arbeitskreis „Netzwerk Frühe Hilfen und Kooperation im Kinderschutz im Rheingau-Taunus-Kreis“ durchgeführt wird. Es wird durch die „ Frühen Hilfen“ gefördert.

Themencafé:

  • 15.08.17 Rohkost für Babys und Kleinkinder
  • 05.09.17 Natürliche Hilfe gegen Erkältungen
  • 24.10.17 Finanzielles und Rechtliches rund ums Kind (Elterngeld etc)
    durch Donum vitae
  • 07.11.17 Osteopathie –sanfte Hilfen
  • 05.12.17 Glücksgriffe-Shiatsu für Babys und ihre Mütter

Ansprechpartner:

Ernst Wittmann, Telefon 06124/510 387, Rheingau-Taunus-Kreis, Fachdienst Jugendhilfe

sowie Katja Dornbach und Angela Braun-Tesch